Laser Tattoo Entfernung

Unerwünschte Tätowierungen müssen nicht mehr lebenslang in der Haut bleiben, sondern können mit Laser sehr effektiv udn praktisch narben- und schmerzfrei entfernt werden. Mittels Pigmentlaser können sowohl Schmucktattoos als auch posttraumatische Tattoos entfernt werden.

Tattoos werden mit Pigmentlasern entfernt, allerdings sind mehrere Sitzungen in 5-6 wöchigen Abständen notwendig.
Laserlicht verkleinert die Pigmentfarbstoffe, die dann über den Lymphweg abtransportiert werden können.

Eine örtliche Betäubung (z.B. EMLA Creme) ist manchmal notwendig. Wie bei allen Lasertherapien ist auch hier eine individuelle Vorbesprechung wichtig.

Laser-Tattooentfernungen müssen unter ärztlicher Aufsicht erfolgen!

Entfernung von Schmuck-Tattoos

Tattoo Pigment wird in sogenannten Fresszellen (Makrophagen) gespeichert oder liegt frei im Gewebe.
Profi-Tattoos sind schwieriger zu entfernen als Laientattoos. Die Entfernung erfolgt vom Prinzip her narbenfrei (selektive Photothermolyse).
Laientattoos haben weniger Pigment, dieses liegt auch oberflächlich und kann schneller entfernt werden.
Am leichtesten sind dunkle Farben wieder zu entfernen, für bunte Tätowierungen braucht man mehr Sitzungen.  

Posttraumatische Tattoos (nach Unfällen)

Nach Unfällen (Asphalt, Sprengverletzungen, Teer usw.) sind häufig Schmutzeinsprengungen in die Haut (sogenannte Schmutz Tätowierungen oder artefizielle Tattoos) ein Problem, da diese von selbst nicht mehr abgebaut werden.

Laserlicht kann auch hier Abhilfe schaffen.  Mehrere Sitzungen sind notwendig, allerdings meistens deutlich weniger als bei Schmuck-Tätowierungen, die in einem Profi-Studio gemacht wurden.
 

Weitere Fragen & Antworten zur Laser-Tattooentfernung

Da bestimmte Wellenlängen im Infrarotbereich von dunklem Pigment stark absorbiert werden, werden schwarze Tattoo Pigmente durch NdYAG oder  Rubinlaser mittels sehr kurzer Impulse zertrümmert (Nanosekunden, sogenannte Q-switched Laser). 

Ohne örtliche Betäubung können Behandlungen mehr oder weniger schmerzhaft sein, abhängig von der Körperregion. Empfindliche Hautareale oder großflächige Tattoo werden vorher örtlich betäubt, entweder mittels BetäubungsCreme (EMLA, Lidocain/Tetracain Mischungen) oder Spritze. Dann ist die behandlung schmerzlos.

Das hängt von der Pigmentdichte und Farbe ab, meistens sind 5-8 Behandlungen notwendig. Preise richten sich nach Areal und Ausdehnung und werden meist pro Sitzung ausgewiesen. Zwischen den Behandlungen ist ein Abstand von 5-6 Wochen sinnvoll, da Pigmentanteile zwischenzeitlich abtransportiert werden (meist über Lymphe oder Krustenbildung).

Anschließend wird ein antiseptischer Verband (Puder, Pflaster, Bepanthen plus Creme u.a.) angelegt, der 1-2 Tage drauf bleibt. Duschen ist jederzeit möglich, Baden und Schwimmen ist für ca. 10 Tage nicht zu empfehlen. Schutz vor intensiver Sonnenbestrahlung ist ebenso wichtig.

Lasermedizin
admin@hautlaser

Haut, Laser & Co

Neueste Erkenntnisse auf dem Gebiet der Lasertechnologie haben einen enormen Fortschritt in der Behandlung ....
weiterlesen »