Methoden der Faltenbehandlung

Laser-Methoden der Faltenbehandlung

Lasermethoden der Faltenbehandlung  mit CO²-Laser oder ErbiumYAG Laser bringen in der Faltenbehandlung sehr gute Ergebnisse.
Jedoch muß man mit einer Abheilungszeit von etwa 7-10 Tagen rechnen. Anschließend kann die Haut noch mehrere Wochen gerötet sein, diese Rötung wird mit einem Make-up abgedeckt.

Auch face-lift Operationen können durchaus kombiniert werden und sind anzuraten, wenn eine deutlich Erschlaffung der Haut besteht.

Bei Augenlidkorrekturen (Blepharoplastik) kann oft später eine Laserbehandlung ergänzend sehr wertvoll sein. (Unterlider!)
 

 

Faltenunterspritzung (Hyaluronsäure, BOTOX, Eigenfett)

Sehr beliebt, weil einfach und schnell durchführbar, sind Füllsubstanzen wie  Hyaluronsäure oder Eigenfettinjektionen in der Faltenbehandlung und Volumenvermehrung.

Hyaluronsäure ist zur Stabilsierung vernetzt, so kann sie 6-12 Monate im Gewebe verbleiben.
Risikoreich sind sogeannten permanente Füllsubstanzen, da diese häufig Fremdkörperreaktionen hervorrufen können.

Weiters hat sich BOTOX als sichere und ungefährliche Behandlung von sogenannten Zornesfalten der Stirn sowie im Augenbereich (“Krähenfüße“) bewährt.

Als risikoarme und dauerhafte Alternative ist die Volumenvermehrung mit Eigenfett zu nennen.
Die Eigenfett-Injektion stellt eine sichere Methode der Gewebeaugmentation (Faltenbehandlung, Gewebeatrophie) dar, da keine allergische Reaktionen auftreten (körpereigenes Gewebe). Die Methode erfolgt ähnlich einer herkömmlichen Fettabsaugung in Tumeszenz-Lokalanästhesie.

Es wird ein Areal mit Betäubungsmittel eingespritzt (meist Hüfte), nach einer Einwirkzeit von 30-45 min ist das Areal betäubt, sodass Fett mittels einer Spritze gewonnen wird. Meist reichen einige Milliliter Fett, welches dann weiter verwertet, mit Kochsalzlösung gewaschen und zentrifugiert wird. Darauf erfolgt mit oder ohne Zugabe von Serum oder Plasma das Einspritzen in die aufzufüllende Region (z.B. Wangen, Kinn, oder atrophe Narben).

Auch das aufzufüllende Areal ist zuvor betäubt worden. Nachher kann man sofort nach Hause gehen. Überzähliges Fett wird eingefroren und kann nach einigen Monaten erneut für eine Injektion bei Ihnen verwendet werden. Die Dauer des Eingriffs beträgt etwa 30 bis 45 min.

Immer ist eine persönliche Beratung wichtig, da erst dann ein individuelles Behandlungskonzept erstellt werden kann.
 

 

Fruchtsäure und TCA Peels

Fruchtsäure Peels eignen sich hervorragend zur Verbesserung und Auffrischung des Hautbildes, z.B. auch bei Akneneigung oder oberflächlichen Pigmentverschiebungen. Vor allem bei Neigung zu grobporiger Haut wirken Fruchtsäuren hervorragend.
Tiefere Peels sind besser mit Trichloressigsäure (TCA) durchzuführen. Je nach Konzentration der Säuren werden oberflächliche Peels oder mitteltiefe Peels durchgeführt.
Bei tiefen Peels besteht das Risiko der Narbenbildung, sodass hierfür eher Lasermethoden eingesetzt werden. Der Nachteil eines tiefen Phenol-Peelings ist der bleibende Pigmentverlust, sodass diese Methode bei uns in Europa nicht sehr beliebt ist.
 

 

Microdermabrasion

Darunter versteht man das oberflächliche wiederholte Abschleifen der Hornschicht der Oberhaut durch Microkristalle (Quarzsand). Eine schonende Glättung wird durch wiederholte Sitzungen erzielt. Die Methode ist bei Aknenarben, feinen Fältchen, oder grobporiger Haut als Ergänzung zum Laser, Peeling oder neben der Anwendung von therapeutischen Fruchtsäure- oder Retinol/Vitamin C/E – Cremen zu empfehlen.

 

Ästhetische Dermatologie
admin@hautlaser

Fett-weg-Spritze (Lipostabil)

Viele Inserate pflastern die Tageszeitungen und Journale zum Thema "Fett weg mit der Fettweg Spritze" oder "Fettwegspritze erobert das Land".

weiterlesen »